Die Schülerinnen und Schüler der 1BKN besuchten im November bzw. im Februar ihre beiden Partnerunternehmen.

Der Besuch der Wasserbacher Helmut GmbH & Co KG ermöglichte den Schülerinnen und Schüler Einblicke in ein produzierendes Unternehmen mit Werkstätten für Schlosserei und Maschinenbau.  Die WABA ist als sogenanntes KMU mit 16 Mitarbeitern im Bereich Reifenhandel tätig. Seit über 60 Jahren werden die Geschäfte am Standort Hallein nunmehr in der dritten Generation von den Brüdern Helmut und Harald Wasserbacher geführt. Die Schülerinnen und Schüler erhielten sowohl eine Führung durch die Werkstätte als auch Informationen über das Unternehmen und die Unternehmensführung selbst. Dabei wurde erklärt, dass die meisten Produkte individuell für den Kunden hergestellt werden und somit Unikate sind. Interessant war auch, dass die Firma WABA besonderes Augenmerk auf die Akquise, Ausbildung und Motivation ihrer Mitarbeiter legt und darin sehr viel Geld und Zeit investiert.

Bei der Rudolf Leiner GmbH handelt es sich um ein internationales Unternehmen, das mit Möbeln und Möbelaccessoires handelt. Bei Leiner und dem Tochterunternehmen KIKA sind ca. 4.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 42 Filialen beschäftigt. Vom Hauptsitz in St. Pölten aus werden die übrigen Standorte in Österreich, Kroatien, Serbien, der Slowakei, Tschechien, Ungarn und Rumänien verwaltet. Leiner wurde 1910 gegründet und war mehr als 100 Jahre im Besitz der Familie Leiner/Koch. 2013 erwarb die südafrikanische Steinhoff-Gruppe das Unternehmen. Diese veräußerte es 2018 an den österreichischen Immobilieninvestor René Benko, der Kika/Leiner in seine Signa Holding integrierte.

Bei der Führung durch die Niederlassung Leiner – Alpenstraße wurde erklärt, wie Kunden zu ihren Produkten kommen und welche Arbeit dahintersteckt. Angefangen vom Lager, das sich im Untergeschoß befindet, bis zur Kleinkindabteilung und dem Restaurant im 2. Obergeschoß gaben Abteilungsleiter und Abteilungsleiterinnen Einblicke in ihre Arbeitswelt. Sehr interessant war die Küchenabteilung, wo der Mitarbeiter erklärte, wie die Planung einer Küche erfolgt, und dies mit einer 3-D-Animation visualisierte. Der Service von Leiner reicht von der Beratung über das Ausmessen im Privathaus bis zur Lieferung und Endmontage. Dabei wird auch immer großer Wert auf Recycling und Nachhaltigkeit gelegt. Bei Leiner finden Menschen aus unterschiedlichen Berufsgruppen Arbeit, wie etwa als Einzelhandelskauffrau/-mann, Büromitarbeiter/in, Tischler/in, Kellner/in oder Facility Manager/in. Es ist auch möglich, bei Leiner Karriere zu machen.

F.d.R.d.A. Karin Sattlecker