Am Dienstag, den 12. März, besuchten Schülerinnen und Schüler der Klassen 2AKN, 3AKN und 4BKN gemeinsam mit den Professorinnen Karl, Kriechhammer und Müller eine Aufführung des Volksstücks „Geschichten aus dem Wiener Wald“ von Ödön von Horváth. Das Drama, das 1931 uraufgeführt wurde, handelt von einer jungen Frau namens Marianne, die ihren Verlobten verlässt und mit ihrer großen Liebe zusammenzieht. Sie will ihren Traum leben, scheitert aber an der harten Realität der 1930er Jahre. Viele Aspekte von Horváths Volksstück sind erstaunlich aktuell: verbale Gewalt, Brutalität in familiären Beziehungen und nicht zuletzt die wirtschaftliche Abhängigkeit vieler Frauen. (MUEL)