Vom 29. April bis 5. Mai fanden europaweit Veranstaltungen zum Thema „Democracy and me“ statt. Alle zwei Jahre zielt die Europäische Jugendwoche darauf ab, junge Menschen, Projektteilnehmer, Jugendorganisationen und politische Entscheidungsträger auf einer Veranstaltung im Europäischen Parlament in Brüssel zusammenzubringen.

 

Ich wurde von der Europäischen Kommission als Teilnehmerin vorgeschlagen, da meine Gruppe und ich letztes Jahr bei „Your Europe, Your Say“ gewonnen hatten. Ich durfte daher am 29. und 30. April an den Workshops teilnehmen und spannende Einblicke gewinnen. Am 29. April erfolgte bis Mittag die Anreise und am Nachmittag fanden bereits die ersten beiden Workshops zu der Frage, wie man Migranten besser in die Gesellschaft integrieren könnte, statt. Es war sehr interessant, die Situation in anderen europäischen Ländern kennenzulernen. Am Dienstag war für mich der spannendste Workshop jener, in dem fünf Frauen aus Afrika und eine Frau aus Slowenien über ihre Kampagnen erzählten. Zum Beispiel hat eine Frau aus Afrika eine Kampagne gegründet, mit Hilfe derer sie Kindern die Möglichkeit bietet, lesen und schreiben zu lernen. In allen Workshops konnte man mitreden und seine eigene Meinung zu dem Thema kundtun. Mir hat der Ausflug sehr gut gefallen und ich habe viele neue Erfahrungen sammeln können.