Die BHAK/BHAS Hallein bildet zukünftige Unternehmer und Unternehmerinnen aus und der notwendige Unternehmergeist
– der entrepreneurial spirit – wird hier geschärft. Wir haben bereits vor einigen Jahren begonnen, dieses Prinzip der
Entrepreneurship Education im Unterrichtsalltag zu verankern und nun wurden wir in diesem Bereich vom
Bundesministerium für Bildung und Frauen (bmbf) mit der Zertifizierung advanced ausgezeichnet.

„eesi“ [i:zi] steht für Entrepreneurship Education für Schulische Innovation. Zentrale Begriffe wie Mündigkeit,
Eigenverantwortung, Solidarität und persönliche Kompetenzen stehen hier im Vordergrund. Aber was ist Entrepreneurship
überhaupt? Hinter dem Begriff verbirgt sich das Wissen über die Gründung und die Führung von Unternehmen und hier sind
die oben genannten Begriffe von großer Bedeutung. Was heißt das nun konkret im schulischen Alltag? Im Rahmen der
Junior Companys gründen die Schülerinnen und Schüler eigene Unternehmen. Es werden Wissensspiele über Kulturen
entwickelt, Pestos hergestellt und Bücher geschrieben. Außerdem planen und entscheiden die Schülerinnen und Schüler mit,
wenn es um die Budgetplanung bei Exkursionen geht, sie lernen lösungsorientiert zu denken.
Entrepreneuship Education heißt aber auch, Verantwortung zu übernehmen und fördert darüber hinaus soziale Kompetenzen –
Voraussetzung für ein glückliches und erfolgreiches Leben.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.