Während er in England schon lange Tradition hat, ist er in Österreichs Schulen noch eher unbekannt: der Debattierklub.

 

deb_2

Bei dieser pädagogischen Methode geht es darum, dass Schülerinnen und Schüler zu einem Thema spontan Stellung nehmen. Dabei gilt es weniger, die eigene Meinung zu vertreten, als in der jeweiligen Rolle – als Mitglied der Regierung bzw. Opposition – argumentativ zu überzeugen und auf Einwände einzugehen. Eine Jury bewertet abschließend die verschiedenen Teams und kürt die beste Sprecherin / den besten Sprecher.

Und genauso war es auch kürzlich in der HAK Hallein: Knapp 60 Schülerinnen und Schüler aus allen Teilen Salzburgs trafen sich, um beim 1. Salzburger HAK-Debattierklub gemeinsam zum Thema „Do what you love“ zu diskutieren. Einen spannenden Impulsvortrag zu diesem Thema gab Romy Siegl vom Co-Working-Center Salzburg, bevor die jeweiligen Diskussionsrunden mit viel Engagement begannen. „Besonders spannend war für mich, dass ich eine konträre Meinung „verteidigen“ musste. Da fiel es mir nicht immer leicht, die richtigen Argumente zu finden,“ erklärt beispielsweise Sabina. „Und wenn man nicht genau zuhört, dann fällt es schwer, Fragen der anderen Seite aufzunehmen oder falsche Behauptungen richtigzustellen,“ ergänzt Sonja. „Wir sind sehr froh, dass unserer Einladung sehr viele kaufmännische Schulen aus ganz Salzburg gefolgt sind, die diese Initiative fördern. Dabei werden insbesondere nicht nur die Kommunikations- und Argumentationsfähigkeiten des Einzelnen gefördert, sondern vielmehr wird das Teamgefühl gestärkt und das Interesse an neuen Themen geweckt.“

 

Am Ende des 1. Salzburger Debattiertages waren sich alle einig, dass dieser Tag ein toller Startimpuls war und man sich schon auf die nächsten deb_3„Debattierrunden“ freut. Schließlich wartet im Juni 2017 die Staatsmeisterschaft in Wien auf die Halleiner HAK-Schüler/-innen ….

 

 

 

 

 

 

 

Pressekontakt:

MMag. Elke Austerhuber, MSc.

Tel: 0650 – 7087900

E-Mail: austerhuber.elke@hotmail.com