Am 18.05.2017 nahmen wir mit unserer Junior Company Cookie & Co. am Junior Landeswettbewerb teil. Der Wettbewerb fand im Wifi Salzburg statt. Um neun Uhr bauten wir unseren Stand auf und bereiteten uns auf unsere Präsentation vor. Eine Stunde später sah sich die Jury die Stände der Teilnehmer an und machte sich über die einzelnen Junior Companies schlau. Um halb 12 fingen die Präsentationen an. Jede Junior Company hatte dafür maximal 4 Minuten Zeit. Davor hatte jede Company 10 Minuten Zeit bekommen, um sich auf der Bühne auf die Präsentation vorzubereiten. Nach der Mittagspause fing um 13 Uhr die Preisverleihung an: Cookie & Co. erzielte bei diesem Wettbewerb den 4. Platz.

 

Dieser Tag war für uns eine sehr tolle und interessante Erfahrung. Wir konnten Einblicke in andere Junior Companies gewinnen und haben auf diese Weise viele neue Ideen für unsere eigene Firma bekommen. Auch haben wir von der Jury Verbesserungsvorschläge erhalten, die wir in Zukunft berücksichtigen werden.

 

Die historischen Wurzeln der Stadt Hallein für eine neue Geschäftsidee nutzen, so lautete das Motto der Jungunternehmer der Handelsakademie Hallein in den letzten Monaten. Da bereits vor Jahrhunderten der Abbau und Handel von Salz ein wichtiger Wirtschaftsfaktor war, wollten die Unternehmensgründer dem „weißen Gold Halleins“ mittels moderner Salzvarianten wieder neuen Glanz verleihen.

Schüler/-innen der BHAK/BHAS Hallein siegten mit ihrer „Salzwerk“-Idee beim Landeswettbewerb der „Junior Companys“ und werden Anfang Juni das Bundesland Salzburg beim Bundeswettbewerb in Wien vertreten.

Jedes Jahr gründen die Schüler/-innen der 3. Jahrgänge im Ausbildungsschwerpunkt ihr eigenes Unternehmen für die Dauer eines Schuljahres. Das Abenteuer Selbstständigkeit wagen auch elf Schüler/-innen der 3 BK / Gruppe 1 unter der Leitung von Frau MMag.
Elke Austerhuber.

Dabei gründeten die Schüler/-innen die Junior Company „Baker’s Basics Original“ gemäß dem Unternehmensmotto „We make it, you bake it!“. Nach langer Zeit des Überlegens kam den jungen Entrepreneuren die geniale Idee, selbst kreierte Backmischungen in hübsch dekorierte Gläser zu füllen, um ihren Mitmenschen das aufwändige Backen zu ersparen, indem Backfreudige nur mehr die flüssigen Zutaten hinzufügen müssen und schon nach kurzer Zeit einen fertigen Kuchen ihr Eigen nennen dürfen. Um die Backmischungen zu kulinarischen Höhepunkten zu machen und um für jeden Geschmack die richtige Backmischung zu finden, verkosteten die Schülerinnen und Schüler in den vergangenen zwei Wochen ihre selbstgebackenen Backwaren. Unter den Verkosterinnen und Verkostern befanden sich natürlich auch zahlreiche Lehrpersonen, denen die Variationen/Kreationen sehr mundeten. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten derzeit schon an weiteren leckeren Backideen, die auch bald auf europäischer Ebene zu erwerben sein können.

Dem ersten Geschmackserlebnis werden Sie am Donnerstag, 20. November 2014 um 19 Uhr in der BHAK/BHAS
Hallein beiwohnen können. Die engagierten Unternehmerinnen und Unternehmer würden Sie gerne mit einer kleinen
Kostprobe herzlich willkommen heißen.

Link: https://www.facebook.com/bakers.basics.original

 

 

Während des 4. Comenius-Treffens fand erstmalig an der BHAK/BHAS Hallein eine internationale Junior Company Messe
statt. (An dieser Messe nahmen zwölf Junior-Companys aus Belgien, Lettland, Norwegen und Österreich teil.
Die teilnehmenden Juniorfirmen waren:

– Chocolate Bubble (Belgien)
– Tripple C (Belgien)
– DIY (Lettland)
– Home Decor (Lettland)
– Pufiks (Lettland)
– Tie Top Tie (Lettland)
– Easy Sale (Norwegen)
– Just Play (Norwegen)
– Wide Open (Norwegen)
– Baris UB (Norwegen)
– Branded (Österreich)
– Stick it (Österreich)

Ziel dieser Juniormesse war es, internationale Kontakte zu knüpfen, Produkte zu verkaufen und sich Inspirationen von anderen Junior-Companys zu holen. Weiters konnten die Junior-Companys so ihre Präsentationsfähigkeiten verbessern und ihre Firmen öffentlich und international vorstellen.

Im Rahmen der internationalen Junior-Messe gab es auch einen Wettbewerb. Zuerst wurden Standgespräche mit verschiedenen Lehrerinnen und Lehrern geführt. Diese vergaben Punkte für die Standgestaltung und die durchgeführten Standgespräche.

Nach den Gesprächen mussten die teilnehmenden Schüler/-innen ihre Junior-Unternehmen präsentieren. Auch hier gab es Punkte für die Gestaltung und die tatsächliche Präsentation. Nach den Präsentationen wurden die Punkte eifrig zusammengezählt und die ersten drei Plätze verkündet. Den dritten Platz belegte Branded aus Österreich mit ihren personalisierten USB-Sticks. Platz zwei wurde von der Junior-
Company Triple C aus Belgien belegt. Die belgischen Schüler/-innen überzeugten mit ihren schwedischen Fackeln. (Baris UB, eine norwegische Junior-Company, erreichte Platz eins. Sie gewann den Wettbewerb mit ihren speziellen Badetüchern.

Allerdings war der Wettbewerb für alle Teilnehmer/-innen ein großer Erfolg, denn so konnten internationale Kontakte geknüpft und neue Freunde gefunden werden.

 

 

Gegründet wurde unser Unternehmen im Oktober 2013. Der erste große Stein, der zu überwinden war, war die Idee unseres Unternehmens. Was wollen wir wirklich selbst produzieren und dann verkaufen? Was ist für uns möglich? Als wir das geschafft hatten, kamen die weiteren Schritte, um organisiert und vor allem gut arbeiten zu können. Wir überlegten uns die verschiedenen Abteilungen unseres Unternehmens und teilten uns den verschiedenen Bereichen zu.

Wie es so schön heißt, aller Anfang ist schwer. Anfangs hatten wir viele kleine Differenzen und Probleme. Jedoch schafften wir gemeinsam immer alles, auch wenn es ein bisschen dauerte, geschafft ist geschafft. Später machten wir uns auch daran, einen Businessplan zu erstellen, der für unsere weitere Planung entscheidend war. Nun ist das Ende unseres Unternehmens leider gekommen. Die Anteilsscheine werden beim Abschlussevent an die Kapitalgeber ausgezahlt und das Unternehmen wird aufgelöst. Wir alle finden das Projekt „Junior Company“ sehr gut und würden es auch definitiv den nachfolgenden Klassen weiterempfehlen. Wir konnten viele Erfahrungen sammeln und unser theoretisches Wissen in die Praxis umsetzen.

Unser Abschlussevent findet am Schulstandort, in der BHAK/BHAS Hallein, am Dienstag, dem 3. Juni 2014 statt.

 

 

Die zwei Junior Companys „Branded“ und „Stick it“ der 3BK laden zum Eröffnungsevent am
20. November 2013 um 18:00 Uhr ein, wo sie ihre Companys vorstellen und präsentieren. Zudem beginnt der Verkauf der Produkte und es bietet sich dabei die Gelegenheit Anteilscheine zu kaufen.

Die Companys gestalten dafür Stände und bieten Ihnen ein nettes Buffet. „Branded“ veredelt Holz-USB-Sticks mit persönlichem Namen oder Initialen. Es stehen verschiedene Modelle mit unterschiedlicher Speicherkapazität sowie diversen Holzarten zur Verfügung. Geplant ist weiters auch Metall-USB-Sticks zu gravieren.

„Stick it“ verschönern Patschen, welche mit mannigfaltigen Motiven oder auf Wunsch sogar mit Ihren Initialen handbestickt werden. Die Patschen gibt es in vier verschiedenen Farben und zwei Größen.

 

 

Im Schuljahr 2012/2013 erlebten das Abenteuer Selbstständigkeit die folgenden beiden Junior Companys:

3 BK – Gruppe 1: Flavouring Secrets
3 BK – Gruppe 2: Frames for Fame

 

We met on May 9th and 10th at the HTL high school. The group consisted of one company from Slovakia, egalite, and
three companies from Austria, magnetics, DeskSolutions JC and History Now. DeskSolution, our host, showed us the
school and the process of making the products. Egalite’s main idea is to spread information about migration and
they also organise many school activities for the students.

Magnetics’s main products are magnetic bookmarks. DeskSolutions produce Techhold. It is a holder for a mobile
phone, pens and a solar charger. History Now made a book which showed the dialogue between old and young. Later
on we shared our knowledge and experiences in presentations we made, as well as our products. We watched the
movie „Kick out the Difference“ which is the main product of egalite. In the evening we got together again
and we walked through the town called Judenburg.

The next day we met at the same school and had a meeting with Stephan from JA, Austria. We learned a lot of useful
things. We left by lunchtime. We are looking forward tot he next meeting.

 

 

Wir, das Team von History Now (3 CK/2), hatten zu Schulbeginn die Idee ein Generationenbuch zu entwerfen. Unser
Logo mit dem zentralen Element eines Baumes, das auf allen Unterlagen unserer Junior Company zu sehen ist, soll die
unterschiedlichen Generationen symbolisieren. Der Stamm steht für die älteren Personen und ihre große Lebenserfahrung. Die Blätter symbolisieren das Neue und die frischen Ideen der jungen Leute.

Aus diesem Grund haben wir bei einer speziellen Marketingaktion den Baum im Foyer in den Farben unserer Junior
Company geschmückt und mit Anhängern unserer Junior Company versehen. Durch dieses optische Highlight werden
Jugendliche auf unser Generationenprojekt aufmerksam und wir erzielen den gewünschten Dialog.

Das Generationenbuch von History Now soll einerseits zeigen, wie unsere Großeltern Bräuche und Feiern abhielten,
andererseits soll es auch die neuartigen Dinge, die sich in den letzten Jahrzehnten geändert haben, beleuchten.
Des Weiteren sind auch dutzende Fotos von früher, aber auch einige aktuelle enthalten. Das Buch ist daher sowohl für
junge als auch für ältere Leute gleichermaßen geeignet, da sich Jung und Alt über die jeweils andere Generation informieren
kann und dadurch Vorurteile aus der Welt geschafft werden.
Seien Sie gespannt, mit welcher Marketingaktion Sie schon bald das Team von History Now wieder überraschen wird!

 

 

SchülerInnen der BHAK/BHAS Hallein wurden ausgewählt, um an der Ende März stattfindenden Europäischen Handelsmesse in Zürich mit ihren Ideen und Produkten teilzunehmen und dabei Österreich zu vertreten.

Nach erfolgreichem Unternehmensstart konnten die Junior-Companys „Magnetics“ und „History Now – from old to young“ der BHAK/BHAS Hallein schon viele Kunden und Kundinnen bei Verkaufsaktivitäten im gesamten Tennengau von sich überzeugen. Nun stellen sich diese innovativen Halleiner Unternehmen einer neuerlichen Herausforderung: Sie werden Österreich bei der Europäischen Handelsmesse von 28.-30.03.2012 in Zürich vertreten.

Das Team von „History Now – from old to young“, das mit vielen Tennengauer Unternehmen kooperiert, entwickelte im Europäischen Jahr des Generationendialogs (2012) ein Buch, das altes Wissen vor der Vergangenheit bewahrt und mit der Moderne vergleicht. Ziel ist es dabei Verständnis und Gemeinsamkeiten zwischen den Generationen zu entwickeln. „Magnetics“, die zweite Junior Company, die Österreich vertreten wird, hat sich zum Ziel gesetzt, magnetische Lesezeichen als innovativen Werbeträger und als Lernhilfe zu produzieren.
Den beiden Junior-Companys unter der Leitung von Frau MMag. Elke Austerhuber ist es wichtig, dass nicht nur kaufmännische Inhalte praxisnah im eigenen Unternehmen erlernt werden, sondern auch die sozialen Kompetenzen – insbesondere Teamfähigkeit, Kommunikations- und Konfliktfähigkeiten.

 

Bereits in den vergangenen Jahren erwies sich das Projekt Junior-Companys an der BHAK/BHAS Hallein als Erfolgsgarant. Mit dem zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen bewies das Team von „All United – Reise durch die Kulturen“ mit ihrem innovativen Brettspiel die spürbare Nachhaltigkeit einer wirtschaftlichen Ausbildung.

 

First, we would like to introduce ourselves. We are the Junior-Company „History Now“ from Austria. The products we
develop are a generation book and many calendars. We got the information for our generation book from our
grandparents and other relatives. The book is being developed at present. We started a partnership with the Slovakian
company égalité.

We communicate via e-mails, Facebook and Skype with our partners. Forever, we are planning to visit this company in
Slovakia and they will probably visit us. Today we communicated with égalité for the first time. We are thinking about a
partnership with a German and a Norwegian company too.
Our aim is to sell our products in other countries all around the world as well

 

 

Die Junior-Firma „Pesto Aromatico“ der 3BK bot am Dienstag und Mittwoch dieser Woche ein spezielles Mittagsmenü an:

Nudeln mit Pestos und Schoko-Nuss-Palatschinken. Sowohl die vier Pestosorten für die Nudeln (Paprika-Chilli, Rucola, Basilikum, Tomate) als auch das köstliche Schoko-Nuss-Pesto für die Palatschinken wurden von uns selbst hergestellt.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Frau Direktorin der Hauptschule Burgfried, Frau Neubacher Carolin MA, in
deren Schulküche wir insgesamt viermal kochen durften: Danke! 🙂

Unser Menüangebot wurde von Schüler/-innen und Lehrer/-innen gut angenommen … und es hat allen sehr gut
geschmeckt! 🙂

 

Wir, das Team von Magnetics (3 BK/2), haben seit einigen Wochen eine Partnerschaft mit der slowakischen Junior
Company „Egalité“. Um uns besser kennenzulernen, haben wir für die heutige Junior-Stunde einen Videochat vereinbart.
Wir erklärten ihnen in welchem Bereich, wir, das Team von Magnetics, in unserer Junior Company zuständig sind und
informierten sie über unsere Produktpalette. Unsere Partner berichteten uns auch ihre Zuständigkeit im Unternehmen und
ließen uns wissen, dass sie unter anderem einen BH mit einem sehr kleinen „Einkaufssäckchen“ herstellen.

Dieses Produkt hat das Ziel, dass Frauen in Zukunft nicht mehr soviele Handtaschen tragen müssen und immer das
passende Einkaufssackerl zur Hand haben. Als zweites „Produkt“ wollen sie einen selbstgedrehten Film über
Immigration und Minderheiten in der Slowakei auf den Markt bringen.

Zum Schluss der informativen Konferenz luden sie uns zum Ball der hiesigen Schule ein, den die Gesellschaft im
Rahmen ihrer Junior Company veranstaltet. Wir würden uns freuen, wenn wir diesen Chat öfter wiederholen und wir dadurch neue Freundschaften schließen könnten.

 

In unserer Junior Company „History Now – from Old to Young“ haben wir uns als Ziel gesetzt ein Buch zu
schreiben, das verschiedene Aspekte der früheren Zeit mit der heutigen Zeit vergleicht. Natürlich bedarf es für ein solches
Engagement vieler Recherchearbeiten und Expertinnen und Experten, die uns über das Leben in der damaligen Zeit
erzählen.

Aus diesem Grund besuchten wir die Seniorenheime in Abtenau und Golling, um mit den Bewohnerinnen und
Bewohnern interessante Gespräche zu führen und um wertvolle Informationen für unser Generationenbuch zu erhalten.
Diese Besuche waren ein großer Erfolg, denn wir erfuhren viel Interessantes über die vergangene Zeit. Insbesondere die
Erzählungen zum Thema „Berufswelt“ beeindruckten uns nachhaltig. Es war zwar teilweise etwas
schwierig die Fragen zu stellen, da uns die Bewohner/-innen wegen ihres schlechten Gehörs kaum verstanden, aber
schnell fanden wir auch hierfür eine Lösung.

Es war ein toller Nachmittag und wir haben viel Wissenswertes über das Leben von damals erfahren, was wir nun in
unserem Buch umsetzen werden. Ebenso möchten wir den Kontakt mit den interviewten Personen aufrecht halten und planen für Frühling 2012 einen lustigen Nachmittag zu veranstalten.

 

Wir hatten mit unserer Junior-Company „Magnetics“ (3 BK/1) die innovative Idee, Lesezeichen mit
Magneten herzustellen. Das Besondere daran ist der Magnet, der dazu dient, das Lesezeichen zusammenzuhalten und
so zu verhindern, dass es aus dem Buch rutscht.

Wir verkaufen Lesezeichen in sehr vielen verschiedenen Designs und Formen. Außerdem fertigen wir sogar individuelle
Lesezeichen nach persönlichen Wünschen der Kunden an. Neben mannigfaltigen Designs entwickeln wir auch
Lesezeichen mit lernunterstützenden Formeln beziehungsweise Vokabel -und Grammatikhilfen für Unterrichtsgegenstände
wie Rechnungswesen, Betriebswirtschaft, Mathematik, Englisch, Französisch, Italienisch,…
Es besteht auch die Möglichkeit unsere Lesezeichen als Werbeträger für Unternehmen zu nutzen.

Ende vergangenen Jahres hatten wir die Möglichkeit unsere Lesezeichen auf dem Pucher Adventmarkt sowie auf dem
Gollinger Adventmarkt zu verkaufen. Beide Adventmärkte waren ein voller Erfolg und wir würden uns freuen auch bei den
nächsten Verkaufsmöglichkeiten wieder viele interessierte Käufer und Käuferinnen begrüßen zu dürfen!

 

Wir, die BHAS Hallein Klasse 2 AS, hat sich entschlossen, die „Jewillow Junior Company“ im Schuljahr
2011/2012 zu gründen. Wir produzieren individuelle Polster und kleine Schmuckstücke. Das Besondere an unseren
„Pölstern“ ist, dass man sie mit privaten Fotos bestücken und diese Fotos jederzeit wechseln kann.

Wähle deine Bilder einfach aus: Lieblingsfußballer, Sänger, Sportler, Schauspieler, Freunde, Kinder, Verwandte,…
Unsere Schmuck-Polster sprechen alle Altersgruppen an.
Unsere Produkte eignen sich als Geschenk in letzter Minute, für Verliebte, für Unentschlossene, als Erinnerung, für die
Taufe, als Weihnachtsgeschenk, Geburt, Hochzeit – einfach ein Polster für jeden Anlass!

 

An der BHAK/BHAS Hallein ist es üblich, dass alle dritten Klassen des Zweiges „Entrepreneurship & Digital
Business“ für ein Schuljahr eine „Junior Company“ gründen.

Sinn und Zweck dieses alljährlichen Projektes ist es, die Schüler/-innen auf die Arbeitswelt vorzubereiten. Eine der fünf
diesjährigen Junior Companys hat sich entschlossen exotische Marmeladen und Chutneys herzustellen.
Nach langem Überlegen und Diskutieren wurde diese Idee ausgebaut. Das Unternehmen wurde schließlich auf den
Namen „Tropic Paradise“ getauft.

Für einen leichteren Einstieg wurden folgende Sponsoren gesucht: die Raiffeisenbank Abtenau – Rußbach, die
Stadtgemeinde Hallein, Lindenthaler Moden Abtenau und der Druckshop Colibri in Hallein.
Um auch einen sozialen Gedanken einzubringen, wird mit gehandicapten Kindern gebastelt, die später einen Teil
unseres Gewinnes gespendet bekommen.

Produktangebot:
– Marmeladen
– Erdbeere – Ananas – Chili
– Himbeere – Mango
– Heidelbeere – Ananas
– Zuckermelone – Pink Grapefruit
– Kürbis – Apfel
– Chutneys
– Apfel – Orange
– Curry – Chili
– Ananas – Mango

Die Mitarbeiter/-innen von „Tropic Paradise“ würden sich freuen, Ihren Gaumen zu verwöhnen und Sie mit
auf eine exotische Reise zu nehmen.

 

Auch heuer gibt es in der BHAK/BHAS Hallein wieder das Projekt „Junior Company“. Der Sinn besteht
darin, den Schülerinnen und Schülern die Arbeitswelt in allen Facetten näher zu bringen. Dieses Jahr gibt es fünf
Jungunternehmen mit interessanten Produktideen. Eine davon, nämlich Pesto Aromatico, hat sich auf die Herstellung von handelsüblichen und extravaganten Pestos spezialisiert.

Das Besondere daran ist, dass diese ohne künstliche Zusätze und ohne Konservierungsmittel von Hand produziert
werden.(Pesto Aromatico bietet fünf verschiedene Kreationen an, von denen jede ein wahrer Genuss ist. Für diejenigen,
die es gerne würzig haben, gibt es das Rucolapesto, ein Basilikumpesto aber auch ein fruchtiges Tomatenpesto. Für die
schärferen Genießer findet sich ein Paprika-Chili-Pesto im Sortiment. Aber auch Naschkatzen kommen mit dem Schoko-
Nuss-Pesto auf ihre Kosten. (Die „Junior Company“ verkauft ihre Produkte nicht nur bei diversen Schulveranstaltungen, sondern bietet diese auch auf Adventmärkten und im ausgewählten Einzelhandel an.(Wer will, kann größere Mengen auch mittels Bestellschein ordern.)

Besuchen Sie bitte Pesto Aromatico auf Facebook oder der Homepage http://pesto-aromatico.jimdo.com/und tauchen Sie beim Genuss in eine geschmacklich unverkennbare Pestowelt.

 

Die Junior Company der 3 CK der BHAK/BHAS Hallein „History Now“, veranstaltete am 19. Oktober ein Fotoshooting für
Jung und Alt in der Infothek.

Die Fotos der Lehrer/-innen und Schüler/-innen wurden für einen innovativen und sportlichen Kalender genutzt. Das
Fotoshooting, das von der Hobbyfotografin Jessica Gruber (3 BK) ausgeführt wurde, führte zu einem großen Erfolg mit
vielen tollen Aufnahmen.

Die erstmalige Präsentation dieses Fitnesskalenders, wird am Donnerstag, 24. November 2011, beim Eröffnungsevent in
der BHAK/BHAS Hallein stattfinden. Seien Sie gespannt!

 

 

Am Mittwoch, dem 04. Mai 2011, war es soweit für uns. Es war unser großer Tag!

An diesem Tag stellte sich das junge Unternehmen „Fresh & Spicy“ (3 BK) der BHAK Hallein nämlich dem Salzburger Landeswettbewerb der Junior Companys. Dabei sollte sich herausstellen, ob unsere Geschäftsidee sich auch gegenüber einer kritischen Jury und anderen tollen Junior-Companys aus dem gesamten Bundesland beweisen kann.

Das Wettbewerbsteam (Nina A., Elisabeth K., Ivan S., Melanie T. und Yasemin U.) hatte an diesem Tag viele Herausforderungen zu meistern. Es galt den Präsentationsstand mit fleißigen Helfern der 3 BK zu dekorieren, Fachgespräche sowie Verkaufsgespräche mit der Jury zu führen. Die Nervosität stieg noch deutlicher an, als dann auch noch die restlichen Mitschüler/innen mit den selbstgebastelten „Fanartikeln“ anreisten. Nach den ersten positiven Rückmeldungen der Jury und unserer Fans, kam dann das, wovor sich alle am meisten gefürchtet hatten: die Präsentation vor mehr als 150 Besuchern/Besucherinnen und den Jury-Mitgliedern. Doch auch diese Aufgabe gelang unsem Wettbewerbsteam – trotz technischer Probleme – perfekt. Bei der Preisverleihung waren wir alle sehr gespannt und freuten uns dann riesig über unseren Sieg.

Wir freuen uns sehr, dass wir als Gewinner des Landeswettbewerbs von Mi, 08. – Do, 09. Juni 2011 das Bundesland
Salzburg beim Bundeswettbewerb vertreten dürfen.

 

Unsere Junior-Company Fresh & Spicy (3BK) besteht nun schon seit September 2010 und wir konnten uns schon über
einige erfolgreiche Verkaufstage freuen. Aber wir denken nicht nur an uns, sondern auch an andere und wollen mit den
Erlösen im Monat März etwas Gutes tun. Sämtliche Einnahmen durch den Verkauf unserer Produkte im Monat März gehen an
die Salzburger Tafel.

Die Salzburger Tafel ist eine soziale Einrichtung für bedürftigere Menschen, die um einen symbolischen Euro dort
Lebensmittel erhalten. Mit diesem Schreiben möchten wir euch jetzt aufrufen uns zu folgen etwas Gutes zu tun und dabei
auch noch einzigartige Salz- und Ölkreationen sowie originelle Kochbücher zu erhalten.

Zurzeit bieten wir folgende Salzkreationen an:
– Schokosalz
– Chilisalz
– Himbeersalz
– Zitronensalz
– Kräutersalz
– Orangensalz
– Rosenblütensalz

6 Kochbücher haben wir im aktuellen Angebot:
– MultiCulti Cooking
– Tennengauer Kochbuch
– Kochlöffel statt Hammer
– Kräutergarten
– Over the Skyline (Cocktailbuch)
– Pralinenspezialitäten

Und unsere Spezialmischungen für all diejenigen von euch, die es ein bisschen SCHÄRFER & WÜRZIGER mögen, sind:
– Rosmarin- & Chiliöl

 

Nach erfolgreichem Unternehmensstart konnte die Junior-Company „Fresh & Spicy – the herb junior
company“ der BHAK Hallein schon viele Kunden und Kundinnen bei Verkaufsaktivitäten im gesamten Tennengau
von sich überzeugen. Nun stellt sich dieses innovative Halleiner Unternehmen einer neuerlichen Herausforderung: Die
Teilnahme an der Europäischen Handelsmesse von 04.-06. März 2011 in Wien.

Das Team von „Fresh & Spicy“, das mit vielen Tennengauer Unternehmen kooperiert, möchte nun ihre
neuartigen Salzkreationen und die unterschiedlichen Kochbücher einem breiten Publikum vorstellen. „Mit unserem
Unternehmen rund um die Themenbereiche „Kochen – Kulinarik – Verwöhnen“ sollen unsere Kunden die
Küche als ihren neuen Lieblingsplatz entdecken. Top-Seller – neben den verschiedenen Salzen – sind das Multikulti-
Kochbuch mit seiner kulinarischen Weltreise sowie das Tennengauer Kochbuch, das neben typischen Salzburger
Schmankerln auch über Wissenswertes in und um Hallein informiert“, erklären die beiden Geschäftsführer Melanie
Toigo und Julia Arnold.

Dem Team von „Fresh & Spicy“, unter der Leitung von Frau MMag. Austerhuber und Herrn Mag.
Sinnhuber, ist es wichtig, dass nicht nur kaufmännische Inhalte praxisnah am eigenen Unternehmen erlernt werden,
sondern auch die sozialen Kompetenzen – insbesondere Teamfähigkeit, Kommunikations- und Konfliktfähigkeiten.
Bereits im Geschäftsjahr 2009/10 erwies sich das das Projekt Junior-Companys an der BHAK/BHAS Hallein als
Erfolgsgarant. Mit dem Sieg beim Bundeswettbewerb, einer Top-5 -Platzierung beim Europawettbewerb und zahlreichen
Auszeichnungen seitens des Bundesministeriums und der Wirtschaftskammer bewies das Team von „All United –
Reise durch die Kulturen“ mit ihrem innovativen Brettspiel die spürbare Nachhaltigkeit einer wirtschaftlichen
Ausbildung.

 

Am Freitag, den 25. März verkauften zwei Gruppen aus der 2 AS unsere Junior-Produkte am Bayerhammerplatz in
Hallein.

1. Gruppe: Jasmin & Elena
2. Gruppe: Steffi & Tijana

Um ca. 13:30 Uhr transportierten wir die Produkte einen Tisch und die Dekoration zum Bayerhammerplatz, um alles für
den Verkauf vorzubereiten.

Die erste Gruppe begann um 14:00 Uhr mit dem Verkauf. Anfangs waren die beiden schüchtern und trauten sich nicht, die
Leute direkt anzusprechen. Mit der Zeit wurden sie immer besser und verkauften die ersten Produkte. Elena und Jasmin
stellten sich als richtige Verkaufstalente heraus. Insgesamt verkauften sie sieben Produkte. Auch die zweite Gruppe
konnte sich gut präsentieren, doch sie war nicht ganz so erfolgreich wie die erste Gruppe.
Im Großen und Ganzen haben die Warenpräsentation und der Produktverkauf uns allen Spaß gemacht.
Wir haben Erfahrungen im Verkaufen und im Kundengespräch gemacht und neue Einsichten ins Verkaufsleben, die wir
nicht missen möchten, gewonnen.

Junior-Company „Body & Soul“ (2 AS)

 

Am Samstag, 27.11.2010 war die Junior Company „Fresh & Spicy – the herb company“ der 3 BK am Pucher
Adventmarkt vertreten. Das Verkaufsteam, Julia A., Nina A. und Tobias D., erzielte erste Verkaufserfolge mit seiner
interessanten Produktpalette.

Besonders am Anfang kostete es viel Überwindung die Leute anzusprechen, aber nach kürzester Zeit wurde die
Verkaufsgesprächsführung immer mehr zur Routine. Zur Freude aller fanden die Adventsmarktbesucher/innen großen
Gefallen an den dargebotenen Salzen, Ölen und Kochbüchern. Wir hoffen bei den nächsten (sind es denn noch mehrere =
ungleich siehe unten) Adventmärkten ebenso ein solch positives Feedback zu erhalten. Weitere Verkaufstermine: Sa,
11.12.2010 – Oberalmer Adventmarkt Fr, 17.12.2010 – Tag der offenen Tür in der BHAK/BHAS Hallein und
Elternsprechtag.

Wir bedanken uns recht herzlich für die Unterstützung unseres Schulprojektes bei Schwester Hildegard,
der Organisatorin des Pucher Adventmarktes.

 

Dies war die ehrgeizige Idee von 17 Schüler/Schülerinnen der BHAK Hallein im Ausbildungsschwerpunkt
Entrepreneurship. Kreative Schüler/ Schülerinnen der BHAK Hallein gründeten für die Dauer eines Schuljahres ein reales
Unternehmen (Junior Company – Initiative seitens der Wirtschaftskammer) und entwickelten mit Unterstützung der
Leiterin des Integrationsbüros Fr. Mag. Gerlinde Ulucinar-Yentürk ein integratives Brettspiel zur Sensibilisierung gegenüber
fremden Kulturen.

Dieses multikulturelle Spiel konnte dank der Unterstützung der Stadtgemeinde Hallein und Frau Stadträtin Alexandra
Schönberger-Wagner beim Europawettbewerb in Sardinien präsentiert werden und erreichte Platz 5 der innovativsten
Junior-Unternehmer Europas. Ebenso erhielten die Schüler/Schülerinnen seitens des Bundesministeriums für Unterricht,
Kunst und Kultur und Frau BM Dr. Claudia Schmied die Auszeichnung für ein besonders praxisnahes Projekt bei der
Schulaktion „Interkulturalität und Mehrsprachigkeit – Meine Chance!“

Besonders erfreut zeigt sich das Team von „All United – Reise durch die Kulturen“ über die Tatsache, dass
sein Spiel mit mehr als 1.600 Stunden Entwicklungs- und Produktionszeit ab sofort auch in der Stadtbibliothek Hallein
entlehnt werden kann. „Wir hoffen, dass wir mit unserer Idee auf spielerische Art und Weise Vorurteile abbauen
können und zur Sensibilisierung gegenüber fremden Kulturen beitragen können“, erläutern die beiden Geschäftsführer
Monika Petrovic und Erwin Kiewek die Motivation der Projektgruppe.

 

Kurz vor Schulschluss stellten sich die Schülerinnen und Schüler der BHAK Hallein mit ihrer Junior Company „All
United – Reise durch die Kulturen“ (3 CK) dem Bundeswettbewerb in Wien. Das Motto des Wettbewerbes lautete
„Learning Business by doing Business“ und wurde gemeinsam von der Wirtschaftskammer Österreich und
dem BMUKK organisiert.

Nach Beurteilung der Geschäftsberichte, des Messestandes, der Bühnenpräsentation sowie des deutsch- und
englischsprachigen Interviews waren die Würfel im wahrsten Sinn des Wortes gefallen: Das Team von All United und
somit die SchülerInnen der BHAK Hallein haben mit ihrem innovativen Integrationsbrettspiel den Sieg nach Salzburg
geholt.

All United überzeugte die hochkarätige Jury mit ihrem selbst kreierten integrativen Brettspiel und einer damit verbundenen
Reise durch die Kulturen, das zur Sensibilisierung gegenüber fremden Kulturen beiträgt. „Das Jahr 2010 wurde von
der Europäischen Union zum Jahr gegen soziale Ausgrenzung ausgerufen. Das zeigt deutlich, dass Integration uns alle
betrifft und es freut uns, dass wir mit unserer Idee einen kleinen spielerischen Beitrag dazu leisten können“, erklären
die Gewinner.

Der Preis für die Erstplazierten All United ist die Teilnahme am Europäischen Wettbewerb in Sardinien von 20.-23. Juli
2010. Auch dort wird das Team von All United ihr Bestes geben um sich vielleicht schon bald „Europäischer
Entrepeneur 2010″ nennen zu dürfen!

 

Beim diesjährigen Landeswettbewerb der Junior Companys konnte sich das Team von All United – Reise durch die Kulturen (3 CK) durchsetzen. Neben der Produktidee, dem Standdesign und einer Unternehmenspräsentation bewertete die Jury auch das UnternehmerInneninterview. Das Team von All United ist nicht nur beste Junior Company im SJ 2009/2010, sondern darf nun auch ihre Idee beim Bundeswettbwerb Mitte Juni präsentieren!

Den tollen 3. Platz erreichte das Team von Seifenperle (2 AS): Ebenso erfolgreich vertreten waren die Teams von
Teatime (3 BK/2) und Aromatica (3 BK/1). Wir gratulieren allen Teams sehr herzlich und
wünschen „All United – Reise durch die Kulturen“ (3 CK) für den Bundeswettbewerb alles Gute!

 

Für unsere treuen KundInnen haben wir, das Seifenperle-Team der 2. Klasse Handelsschule, uns eine besondere Aktion
anlässlich des Valentinstages, am 14.02.2010 einfallen lassen.
Im Rahmen des Junior-Unterrichts wurde die Idee eines Valentinstagsverkaufs entwickelt, geplant und sogleich
umgesetzt. In der letzten Schulwoche vor den Ferien brachen Tina, Sarah und Tatjana mit ihrem toll dekorierten
Verkaufswagen auf und boten Seifenherzen in unterschiedlichen Farben und Größen SchülerInnen und LehrerInnen zum
Verkauf an. Da an diesem Tag auch der WIPÄD-Tag an unserer Schule stattfand, konnten wir auch LehrerInnen
anderer Schulen sowie Frau LSI Hofrat Bachmaier-Krausler von unseren tollen und einzigartigen Produkten überzeugen.

 

 

SchülerInnen der BHAK/BHAS Hallein wurden ausgewählt, um an der Anfang März stattfindenden Handelsmesse in Wien
mit ihren Ideen und Produkten teilzunehmen.
Nach erfolgreichem Unternehmensstart konnten die Junior-Companys der BHAK/BHAS Hallein schon viele Kunden und
Kundinnen bei zahlreichen Verkaufsaktivitäten im Tennengau von sich überzeugen. Nun stellen sich zwei Junior-Companys
einer neuerlichen Herausforderung: Die Teilnahme an der Österreichischen Handelsmesse von 04.- 06. März 2010 in Wien.
Insbesondere das Team von „All United – Reise durch die Kulturen“, das in Kooperation mit Frau Ulucinar-
Yentürk, Leiterin des Integrationsbüros in Hallein, ein Brettspiel zur Sensibilisierung gegenüber fremden Kulturen
entwickelte, möchte nun auch in Wien ihre Idee einem breiten Publikum vorstellen. „Das Jahr 2010 wurde von der
Europäischen Union zum Jahr gegen soziale Ausgrenzung ausgerufen. Das zeigt deutlich, dass Integration uns alle
betrifft und es freut uns, dass wir mit unserer Idee einen kleinen spielerischen Beitrag dazu leisten können.“, erklären
die Geschäftsführer Monika Petrovic und Erwin Kiewek.
Dass Schule und Wohlfühlen kein Widerspruch sein muss, zeigen die SchülerInnen der 2. Klasse Handelsschule mit ihrer
Junior-Company „Seifenperle“. So produzieren die Seifenperle-MItarbeiterInnen in mühevoller Kleinstarbeit
in ihrer Freizeit individuelle Seifen mit Fotos und Logos für Unternehmen und Privatpersonen.
Den Teams von „All United“ und „Seifenperle“ unter der Leitung von Fr. MMag. Elke
Austerhuber ist es wichtig, dass nicht nur die kaufmännische Inhalte praxisnah am eigenen Unternehmen erlernt werden,
sondern auch die sozialen Kompetenzen – insbesondere Teamfähigkeit, Kommunikations- und Konfliktfähigkeiten.
Bereits im Geschäftsjahr 2009/10 erwies sich das Projekt Junior-Companys an der BHAK/BHAS Hallein als
Erfolgsgarant ist. Mit dem 2. Platz für „s´heustandl“ und dem 3. Platz von „Computergenius“ beim Landeswettbewerb
sowie dem „Special Award für die innovativste Unternehmensidee“ von „Computergenius“ beim
Bundeswettbewerb in Wien endete die erste Runde der schulischen Firmengründungen mit spürbarer Nachhaltigkeit im
kommerzialistischen Sinne.

 

Im Zuge des Adventmarktes in Oberalm hatten die beiden Junior Companys „All United – Reise durch die
Kulturen“ (3 CK) und „Seifenperle“ (2 AS), die Gelegenheit, sich der Bevölkerung vorzustellen und
ihre Produkte zu verkaufen. Durch ein stimmungsvolles Ambiente und das Angebot diverser Kulturschaffender (zB
Vernissage, Kerzenziehen, Drechslereiprodukte, uvm.) konnten wir zahlreiche neue KundInnen erreichen.
Wir lernten daraus, dass es nicht leicht ist, sich auf einem Markt zu präsentieren und mit den Kunden in Kontakt zu treten.
Dennoch fiel die Schlussbilanz dieses Tages äußerst positiv aus. Viele OberalmerInnen erfreuen sich ab jetzt an den
handgefertigten Seifen oder am interkulturellen Brettspiel von All United. Wir bedanken uns recht herzlich bei der
Organisatorin des Oberalmer Adventmarktes, Fr. Ernstbrunner und bei Bürgermeister Dr. Dürnberger für die Unterstützung
unseres Schulprojektes.

 

Nun da sich die Unternehmertätigkeit von „ComputerGenius“ leider dem Ende zuneigt, wurde es auch für uns Zeit, auf ein Jahr Geschäftstätigkeit zurückzublicken. Am Donnerstag, den 14.05.2009 nahmen wir am Landeswettbewerb Salzburg im WIFI teil. Bei dieser Veranstaltung konnten wir die anderen Junior Companys des Bundeslandes kennenlernen und tauschten in harmonischer Stimmung Geschichten und Erfahrungen über ein Jahr Junior-Company aus. Eine hochkarätige Jury bewertete die Companys und ihre innovativen Ideen und Konzeptionen. Ein Programmpunkt waren sicherlich die Unternehmenspräsenationen, die, gehalten von unserer Geschäftsführerin Sandra Hetz und dem Mitglied der Marketingabteilung Raphael Fischer, einen weiteren Pluspunkt für unsere Company darstellten. Ein großes Lob gebührt auch Daniel Lanner für die Erstellung unserer professionellen Präsentation mit einer neuen Präsentationssoftware. Eine Stunde später erreichte die Spannung den Höhepunkt, als Fred Kellner-Steinmetz, seines Zeichens „Mister Junior Salzburg“, die drei Erstplatzierten verkündete. ComputerGenius belegte den stolzen 3. Platz und erhielt gleichzeitig die Qualifikation für den Österreich- Wettbewerb am 15./16. Juni 2009 in Wien.

Ein weiterer erfolgreicher Tag für unser innovatives Unternehmen!

 

Im heurigen Schuljahr gründeten SchülerInnen der BHAK/BHAS Hallein vier Junior-Companys und wagten den Schritt in die Selbständigkeit.
Beim gestrigen Landeswettbewerb erreichte die Junior-Comapny „s´heustandl“ (3BK) den 2. Platz und das Team von „ComputerGenius – Don´t stay behind“ (3BK) den 3. Platz. ComputerGenius wird das Bundesland Salzburg beim Österreich-Wettbewerb am 15./16. Juni in Wien vertreten! Ebenso erzielten „Butterfly – color your life“ (3CK) und „Print4you“ (2AS) tolle Erfolge!

Wir gratulieren allen vier Junior-Companys ganz herzlich und wünschen ComputergGenius alles Gute für den Österreichwettbewerb! Weitere Fotos und Informationen folgen!

 

An zwei Samstagen (21. und 28. 2 2009) stellten die zwei Junior-Firmen der 3BK: s’Heustandl Company &
Computer Genius Company am Grünmarkt in der Altstadt Hallein aus.
Jeweils zwei Vertreter beider Unternehmen wechselten sich jede zweite Stunde ab, um die Produkte trotz schwieriger
Bedingungen gut verkaufen zu können. Die Schüler lernten daraus, dass es nicht leicht ist, sich am Markt zu präsentieren
und mit den Kunden in Kontakt zu kommen. Die Schlussbilanz an die Vormittage am Markt fiel durchaus positiv aus.
Zehn Heu-Figuren wurden verkauft in Wert von € 10,00. Wir bedanken uns recht herzlich bei Dr. Christian Stöckl für
die Unterstützung und bei unserer Geschäftsführerin Julia Windhager für die Organisation des Standes.
Glenn Peralta, 3BK – Pressesprecher s´Heustandl

 

Praxis, Kreativität und „Entrepreneurial Spirit“
Mit rund 130 BesucherInnen kann der Junior Event Abend – vom 6. Nov. 08 – an der BHAKHAS Hallein als voller Erfolg
verbucht werden.
„Junior“ ist ein europaweit realisiertes Geschäftsmodell, welches bereits Jugendlichen bzw. den
SchülerInnen die Möglichkeit bietet, die Theorie auch tatsächlich zu praktizieren, indem sie ihre eigene Geschäftsidee in
Echtbetrieb realisieren und in Form eines realen Unternehmen umsetzen.
In Österreich wird dieser Gedanke von der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft – für das Bundesland Salzburg vertreten durch
Mag. Alfred Kellner-Steinmetz – unterstützt bzw. aktiv begleitet.
Mit dem Schuljahr 08/09 wagten an der BHAKHAS Hallein gleich 4 Juniorfirmen den Schritt in die Selbständigkeit:

1. Butterfly – color your life (3 CK): persönliche Folien für Handys, Laptop udglm.
2. Computergenius (3 BK-1): EDV-Training zum persönlichen Erfolg
3. Print 4 you (2 AS): T-Shirts mit Sprüchen für alle Gelegenheiten und Größen
4. s´Heustand (3BK-2): selbstgebastelte Heufiguren unter dem Motto „Heu – Neu“

Der Junior Eventabend bot die Gelegenheit die eigentliche Geschäftsidee einem breiteren Publikum zu präsentieren und
den ersten offiziellen Marktauftritt zu praktizieren. Überzeugte Besucher konnten an diesem Abend auch durch den Erwerb
eines Anteilscheins in Höhe von € 10,00 Euro Teilhaber werden. Da die Anteilsausgabe mit 60 Teilen limitiert wurde,
waren alle Firmen bereits am Eröffnungsabend restlos ausverkauft.
Ebenso beeindruckt und höchst erfreut zeigte sich Bürgermeister Dr. Christian Stöckl über diese neuen didaktischpädagogischen
Weg und blickt bereits den ersten erfolg-versprechenden JungunternehmerInnen der Region entgegen, so
mal sie jetzt mit den ersten Gehversuchen sehr wichtige Erfahrungen sammeln können um in Zukunft auch
verantwortungsvolle Wirtschaftsgestalter zu werden.